Schweizer Kinder träumen vom Madrisa Kinderland

Schon vor 12 Jahren wurde im Skigebiet Madrisa bei Klosters an die kleinsten Skifahrer gedacht. Ein Pinocchio Seillift  wurde damals als erstes Transportmittel für ein kleines Kinderland angeschafft.

Mittlerweile ist das Kinderland auf 11 ha angewachsen, auf dem sich durchschnittlich 400 Kinder pro Tag tummeln.  Auf knapp 1.900 m Seehöhe bei der Bergstation der Madrisabahn sorgen nun bereits vier Sunkid Zauberteppiche für den komfortablen und sicheren Transport der Kinder.  Die Skischulen arbeiten eng mit den Bergbahnen zusammen, und benutzen deshalb das Kinderland für den Kinderunterricht.

 

Unterstützend dazu steht hier auch ein Sunkid Rotondo Karussell auf dem die Kinder verschiedenste Techniken für das Skifahren erlernen können, oder sich einfach in Snowtubes rundherum ziehen lassen können. Gleich daneben üben die Kleinsten am flachen 21m Band ihre ersten Schritte auf Skiern.  Im Anschluss daran steht eine Anlage mit 60 m Länge, die die Kinder über 10 % Steigung zum längsten der vier Förderbänder bringt.

 

Der 120 m lange Zauberteppich mit Gliederkettentechnologie wurde in dieser Wintersaison installiert. Diese Anlage überwindet eine Steigung von 20%, ist mit einem 11 KW Antriebsmotor ausgeführt und erschließt zusammen mit dem 42 m langen Förderband ein Hochplateau.

 

Dieses Plateau wird von nun an auch im Sommer benutzt, da durch die  Zauberteppiche auch Fußgänger, Körperbehinderte und Kinderwägen, komfortabel hinauf befördert werden können. In Zukunft wird man auf diesem Plateau im Sommer Wasserspiele, einen Spielturm Rutschbahn en, Baumhütten, Streichelzoos und viele andere Attraktionen finden.

2007-07-03

Merkliste

schließen
Positionen Filtern nach: alles Anzeigen | Produkte | Projektberichte | Bilder Bestellung
Zur Dateneingabe